google-site-verification=7-n-oZapstvjW5_NRvqbehQIvcVqe4pK_vwP_8llQDw

Massagen

Behandlungsdauer ca. 20 min.

Speziell auf das Krankheitsbild abgestimmte Massagen (Walken und Lockern des Muskels) tragen wesentlich zur Verbesserung der muskulären Funktionsabläufe bei und mobilisieren dadurch den Bewegungsapparat. Durch eine vorangehende Wärmeanwendung (Fango/Naturmoor, Heißluft) wird die Wirkung wesentlich intensiviert. Mit dieser Therapie werden Verspannungs- und Übersäuerungszustände der Muskulatur, die ursächlich für Bewegungseinschränkungen und Schmerzen sein können, wirkungsvoll behoben.

Die Streichung ist der angenehmste und entspannendste Handgriff der Massage. Sie wird vor allem am Anfang zum Verteilen des Öls oder der Creme eingesetzt. Während der Behandlung dient sie als Erholungspause zwischen den stärkeren Griffen. Zum Abschluss der Massage wird die Streichung zur Entspannung der gestressten Muskulatur und Erholung für den Patienten angewendet.

Friktion sind kleine, kreisende Bewegungen mit den Fingerspitzen oder dem Handballen auf dem Muskel. Der Rücken des Patienten kann nach der Massage mit Einreibealkohol unter schnellen Streichungen eingerieben werden. Das lockert die Muskulatur und verhindert die Entzündung der Haarwurzeln.

Therapien im Überblick